Schamgefühle überwinden ohne Therapie in 5 einfachen Schritten

Viele Frauen und Männer haben (meist unterbewusst) Schamgefühle. Sie haben oft Angst davor, in der Öffentlichkeit durch unehrenhafteunanständige oder erfolglose Handlungen sozialen Erwartungen oder Normen nicht zu entsprechen.

Außerdem haben Betroffene oft das Gefühl, einen geringen Wert zu haben (mangelndes Selbstwertgefühl)- also vom Aussehen, ihrer Intelligenz, der Sexualität oder aufgrund anderer Eigenschaften nicht gut genug zu sein.

Das hat tiefreichende Konsequenzen, die sich in allen Lebensbereichen bemerkbar machen, denn den Wert, den wir uns selbst zuschreiben, erfahren wir durch Menschen und Umstände in unserem Leben. Wenn wir ein hohes Selbstwertgefühl an den Tag leben, erfahren wir im Leben mehr positive Dinge, die unser Selbstbewusstsein bestätigen. Sobald wir jedoch starke Schamgefühle und Minderwertigkeitskomplexe in unserem Denken verankert haben, sind wir anfällig für diverse negative Symptome, die zu Depressionen, sozialen Ängsten und Burnout führen können.

Ich selbst (Mann) litt ebenfalls an Schamgefühlen - um genau zu sein an mehreren Minderwertigkeitskomplexen, die größtenteils nicht begründet waren. Eine Sache habe ich in dieser Zeit jedoch gelernt: 99% aller Schamgefühle haben keine Daseinsberechtigung, denn sie sind das Problem, nicht die negativen Eigenschaften, die sie angeblich ausgelöst haben. Sobald du nämlich deine Schamgefühle überwinden konntest, werden sich die Makel, die du mit deinen Minderwertigkeitskomplexen verknüpfst (zb. dein Aussehen oder deine Intelligenz) entweder von selbst auflösen oder du wirst erkennen, dass du Stärken hast, die deine Schwächen in den Schatten stellen.

Alles ist eine Sache der inneren Einstellung. Leichter gesagt, als getan, was? Wie kannst du nun einen Minderwertigkeitskomplex überwinden? In diesem Video gebe ich die besten Tipps dazu.

Schritt 1:

Vielleicht klingt das jetzt hart aber du musst die Verantwortung für jede Sekunde in deinem Leben übernehmen. Deine Schamgefühle werden nicht durch andere Menschen oder Umständen in deinem Leben erzeugt, sondern von dir selbst. Du selbst produzierst Gedanken, die zu Gefühlen führen. Diese Gefühle verursachen Handlungen und körperliche Reaktionen. Die Gesamtheit aus diesen Prozessen formt dein Umfeld und dein Leben.

Wenn du deine Schamgefühle überwinden willst, musst du also verstehen, dass du alleine dafür verantwortlich bist, dass du sie verursachst und heilen musst.

Schritt 2: 

Erkenne, dass jeder Mensch einen gleichen Wert hat. Jeder Mensch hat Stärken, aber auch Schwächen.  

Das bedeutet nicht, dass du nicht mehr an dir arbeiten sollst. Jeder Mensch, der sich wirklich selbst liebt, arbeitet automatisch an sich selbst. Jedoch nicht mehr, um anderen Menschen zu gefallen, sondern um die beste Version seiner Selbst zu werden. 

Weiterhin kannst du verinnerlichen, dass du dir selbst deinen Wert zuschreibst. Niemand und nichts kann und wird dir einen Wert geben, außer du selbst und deine Gedanken.

Falls dir also etwas peinliches passieren solltest oder die Schamgefühle überhand nehmen, beobachte sie und erkenne, dass sie nicht deinen Wert als Mensch beeinflussen.

Schritt 3: 

Wenn du all deine Schamgefühle überwinden willst, wirst du erkennen, dass du deine Stärken finden musst und das tun solltest, was du liebst.

Bei mir persönlich war es immer so, dass ich nicht gerne Fußball spielen wollte, so wie meine Kollegen. Als ich anfing, mich selbst zu lieben, begann ich damit, ein Instrument zu lernen und konnte dann bereits 1 Jahr später in einem großen Orchester mitspielen. Während jeder Probe und jeden Auftritts war ich so stolz auf mich, mein Selbstbewusstsein stieg und ich liebte einfach, was ich tat. Auch lernte ich viele Menschen dabei kennen und baute mir einen Freundeskreis auf.

Ich hätte auch mit Fußball spielen können und mit Mühe versuchen können, darin besser zu werden, obwohl es mir keine große Freude bereitet. Aber ich habe mich für den Weg zu mehr Selbstbewusstsein entschieden.

Tue das, was du liebst, Höre auf dein Herz. Und stärke deine Stärken. Sie wurden dir nicht grundlos mit in dein Leben gegeben. 

Schritt 4:

Konzentriere dich auf alles Positive. Wann immer du Schamgefühle verspürst, schaue nicht auf die Dinge, für die du dich schämst, sondern auf die Dinge, die gut an dir sind. Veränder deine Aufmerksamkeit von den negativen Dingen auf die, die gut funktionieren.

Je mehr du dir selbst Vorwürfe machst und auf das Negative schaust, desto schlimmer wird es. Lasse die Vorwürfe los, konzentriere dich auf das, wofür du dankbar bist und konzentriere dich auf die Gegenwart.

Generell solltest du dich regelmäßig auf die positiven Aspekte an dir und in deinem Leben konzentrieren. Je mehr du das tust, desto mehr gute Dinge werden dir an dir und in deinem Leben auffallen. Auf diese Weise wirst du deine Schamgefühle überwinden, weil du so anfangen wirst, dich selbst und dein Leben zu lieben.

Schritt 5:

Erkenne, dass deine Schamgefühle dadurch entstehen, dass du dich selbst mit einem Idealzustand von Normen, Werten, Vorstellungen vergleichst, die dir im früheren Verlauf deines Lebens eingetrichtert wurden. Es ist also eine Art negativer Perfektionismus. Davon musst du dich unbedingt distanzieren!

 Made in Germany